Waldbrand und Großbrand

Waldbrand & Großbrand РKrisenvorsorge Feuer

Waldbrand, Großbrand oder aber auch ein verhältnismäßig kleines Feuer in einem Wohngebäude, sind immer lebensbedrohliche Katastrophen. Von jedem unkontrolliertem Feuer geht eine ernste Gefahr aus. Und zwar nicht nur von dem Feuer und der Hitze selbst.

Großbrand & Feuer РLeib & Leben retten

Ein Waldbrand, ein Feuer oder ein Gro√übrand sind verheerende Ereignisse. Noch vor der t√∂dlichen Hitze, geht die gr√∂√üte Gefahr vom Rauchgas aus. In Deutschland gibt es j√§hrlich um die 200.000 Wohnungsbr√§nde mit durchschnittlich 600 bis 800 Toten. 95% davon sterben an einer Vergiftung mit Rauchgas. Nur 5% sterben durch die Hitze! Ein brennender Sack voll Plastikm√ľll reicht aus, um die Bewohner eines Mehrfamilienhauses im Schlaf zu t√∂ten. Die Gefahr die bei einem Brand vom Rauchgas ausgeht untersch√§tzen die meisten Menschen v√∂llig. Doch nicht nur die zahlreichen Kleinbr√§nde sind Lebensbedrohlich. Ein Waldbrand ist nicht selten. Durch den Klimawandel nimmt die H√§ufigkeit sowie die Ausdehnung die so gut wie jedem Waldbrand zu.

Großbrand, Waldbrand, Feuerwalze РAlles vernichtende Ereignisse

Das Jahr 2018 was eines der bisher schlimmsten Waldbrand Jahre in Deutschland. In Brandenburg war es das schlimmste seit Beginn der Aufzeichnungen. Allein S√ľdwestlich von Berlin eine Fl√§che so gro√ü wie 400 Fu√üballfelder! Drei Gemeinden musste man komplett evakuieren. Der Rauch zog bis in die Hauptstadt. Die Bundesautobahn A9 war mehrere Tage voll gesperrt. 600 Einsatzkr√§fte brauchten unter der Verwendung von L√∂schpanzern, Hubschraubern und Flugzeugen fast 30 Tage um den Waldbrand vollst√§ndig zu l√∂schen. 400 Hektar Wald und Siedlungsfl√§chen sind den Flammen zum Opfer gefallen. Nur wenige Wochen zuvor gab es bereits einen Gro√übrand auf dem nahe gelegenen Truppen√ľbungsplatz Lieberose. Hier vielen 50 Hektar dem Feuer zum Opfer.

Waldbrand und Großfeuer РRauchgas kennt keine Grenzen

Anfang September 2018 geriet durch den Test einer Rakete ein Moor bei Meppen in Brand. ¬†Das Feuer war so gewaltig das man den im √ľber 100 Kilometer entfernten Bremen sehen und riechen konnte. Selbst in Hamburg, dass gut 200 km entfernt liegt, war Brandgeruch zu vernehmen. Das Feuer und die Rauchs√§ule war so gewaltig das es selbst vom Weltall aus zu sehen war. Aus gr√ľnden der Sicherheit wurde sogar der Luftverkehr √ľber dem Emsland umgeleitet. Zwei Gemeinden drohte die Evakuierung, denn die 2.000 Einsatzkr√§fte ben√∂tigten mehr als einen Monat, bis zum 10. Oktober 2018, bis der Gro√übrand unter Kontrolle war.

Waldbrand & Feuerwalze – An sich selber denken

Waldbr√§nde und Gro√üfeuer vernichten regelm√§√üig ganze Ortschaften, besonders im Ausland, wie z.B. in den USA. Die gute Arbeit der deutschen Feuerwehr ist urs√§chlich daf√ľr, dass es hierzulande recht selten zu ausufernden Br√§nden kommt. Jedoch sollte man sich nicht allein auf die Feuerwehr verlassen. Was denken Sie was man priorit√§r l√∂scht, Ihr Haus oder ein √∂ffentliches Geb√§ude? Ihr Haus oder ein Kindergarten, eine Schule, die W√§lder nahe einer Hochspannungsleitung? Ihr Haus oder der durch die Gemeinde betriebene Windpark?

Krisenvorsorge Waldbrand, Großbrand & Feuer РSich selber helfen können

Ein Feuer ist ein chemischer Prozess der sich exponenziell verh√§lt. Sprich, was Anfangs klein und langsam ist, nimmt rasch riesige, unbeherrschbare Ausma√üe an. Daher ist bei einem Feuer vor allem eines wichtig, rasches Handeln zu beginn des Brandes! Viele Br√§nde geschehen Nachts. Das gilt besonders f√ľr lebensgef√§hrliche Wohnungsbr√§nde. Rauch und Brandmelder alarmieren sicher und retten somit leben! Sie haben zudem den Vorteil das sie einen Brand meist noch in einem fr√ľhen Stadium melden. Einem Stadium in welchem man das Feuer mit geeigneten Mitteln noch leicht l√∂schen kann. Und zwar bevor es zu einer verheerenden Feuerkatastrophe kommt.

Feuer und Waldbrand – grundlegende Verhaltensregeln

  • Ruhe bewahren
  • Fl√ľchten Sie, wenn es m√∂glich ist ins Freie. Fl√ľchten Sie aber niemals durch verrauchte R√§ume. Rauchgas t√∂tet wenn Sie keine Rettungshaube tragen!
  • Den Notruf der Feuerwehren 112 w√§hlen und √ľber die 5 W’s informieren
  1. Wo brennt es? Geben Sie den Ort so genau wie m√∂glich an. Z.B. Gemeindename oder Stadtteil, Stra√üenname, Hausnummer, Stockwerk, Besonderheiten wie Hinterh√∂fe, Stra√üentyp, Fahrtrichtung, Kilometerangaben an Stra√üen, Bahnlinien oder Fl√ľssen)!
  2. Wer ruft an? Nennen Siedann Ihren Namen, Ihren Standort und Ihre Telefonnummer f√ľr R√ľckfragen!
  3. Was ist geschehen? Beschreiben Sie anschließend knapp das Ereignis. Was Sie konkret sehen (was ist geschehen? was ist zu sehen?), beispielsweise Verkehrsunfall mit Feuer, Waldbrand, Explosion, eingeschlossene Personen, etc.!
  4. Wie viele Personen sind betroffen? Schätzen Sie dann die Zahl der betroffenen Personen, ihre Lage und die Verletzungen! Geben Sie bei Kindern zudem auch das geschätzte Alter an!
  5. Warten Sie auf R√ľckfragen und bleiben in der Leitung bis man Sie bittet aufzulegen! Legen Sie daher nicht gleich auf, die Mitarbeiter des Notruf ben√∂tigen von Ihnen evtl. noch weitere Informationen!

Waldbrand, Feuer & Großbrand Рweitere Regeln zum richtigen Verhalten

  • Alarmieren Sie, wenn dies ohne Gefahr f√ľr Sie selbst m√∂glich ist, alle Personen die vom Feuer betroffen sein k√∂nnten!
  • Erst jetzt, bzw. zeitgleich, wenn mehrere Personen handlungsf√§hig sind, sollte die Bek√§mpfung des Brands beginnen. Begeben Sie sich dabei jedoch niemals in Lebensgefahr! Bedenken Sie das jeder materielle Schaden ersetzbar ist, ein Menschenleben jedoch stets unbezahlbar!
  • Achten Sie stets zuerst an die Eigensicherung. Verwenden sie vorhandene Fluchthauben, Handschuhe, usw. und befeuchten Sie ihre komplette Kleidung.
  • Nutzen Sie geeignete L√∂schmittel wie L√∂schsand, L√∂schdecken, Feuerl√∂scher. Beachten Sie das Wasser nicht immer ein geeignetes L√∂schmittel ist. Bei Fett, √Ėl und Gasbr√§nden bleibt es im besten Falle wirkungslos. Im schlechtesten Fall f√ľhrt es zu einer Fettexplosion! Daher ist es immer gut ein noch kleines Feuer mittels einer L√∂schdecke zu ersticken! L√∂schen Sie brennendes Fett und brennende Elektroger√§te NIEMALS mit Wasser!

Checkliste Wohnungsbrand, K√ľchenbrand & Feuer im Haus – So verhalten sie sich richtig

  • Kleine Br√§nde sofort l√∂schen! Sch√§tzen Sie das Ausma√ü und die Art des Feuers ein. L√∂schen Sie vorzugsweise mit Ihrem Feuerl√∂scher oder einer L√∂schdecke.
  • Verwenden Sie bei Fettbr√§nden und brennenden Elektroger√§ten NIEMALS Wasser zum L√∂schen! Brennt Holz, M√ľll, der Weihnachtsbaum, ein Adventskranz oder √§hnliches, k√∂nnen Sie mit Wasser l√∂schen. Bedenken Sie jedoch z.b. elektrische Lichterketten auf dem Weihnachtsbaum. Ist Strom im Spiel m√ľssen Sie vor dem L√∂schen mit Wasser immer erst den Stecker ziehen. Besser noch die Sicherung herausnehmen!
  • H√§ufig entsteht ein Feuer im Haus durch brennendes Fett in der K√ľche. NIEMALS brennendes Fett mit Wasser l√∂schen. Auch ein Pulver- oder Schauml√∂scher ist ungeeignet. Denn der starke Druck verwirbelt das hei√üe Fett. Schalten Sie zuerst den Herd aus. Decken Sie die brennende Pfanne dann mit einem Metalldeckel ab. So verbraucht das Feuer den Sauerstoff in den Pfanne und erstickt.
  • Auch L√∂schdecken sind bei einem Fettbrand ungeeignet. Denn sie saugen Fett auf und verst√§rken den Brand. Nutzen sie in der K√ľche bei einem Fettbrand daher vorzugsweise einen speziellen !

Checkliste Feuer im Haus – Was man unbedingt beachten sollte

  • Andere Menschen in Sicherheit bringen, bzw. alarmieren!
  • Bevor Sie eine geschlossene T√ľr √∂ffnen, legen Sie Ihre Handfl√§che auf das T√ľrblatt. Ist die T√ľr hei√ü k√∂nnen Sie davon ausgehen das es hinter der T√ľr bereits brennt. √Ėffnen Sie die T√ľr in diesem Fall jedoch nicht!
  • Sind sie in einem Raum eingeschlossen, halten sie T√ľren und Fenster geschlossen! Denn beim √Ėffnen eines Fensters gelangt Sauerstoff ins Geb√§ude der das Feuer weiter beschleunigt.
  • Spalten an T√ľren etc. stopfen Sie am besten mit feuchten T√ľchern zu. Sch√ľtzen Sie sich besonders vor dem Rauch! Denn Rauch ist gef√§hrlicher als das Feuer selbst!
  • Machen Sie sich dann sichtbar am geschlossenen Fenster bemerkbar!
  • Dringt Rauch in den Raum ein, dann legen Sie sich auf den Boden. Denn hier bleibt die Luft am l√§ngsten klar! Ideal ist es jedoch wenn sie √ľber eine verf√ľgen! Denn nur mit ihr k√∂nnen Sie sicher durch Rauch fl√ľchten.

Krisenvorsorge Waldbrand, und Großfeuer Рretten was einem lieb und teuer ist

Wichtig bei einem Brand ist zuerst alle Menschen zu alarmieren und in Sicherheit zubringen. Zeitgleich muss man zudem die Feuerwehr √ľber die Telefonnummer 112 alarmieren. Erst jetzt, bzw. zeitgleich wenn mehrere Personen anwesend sind, ist es an der Zeit den Brand zu bek√§mpfen. Daf√ľr sollte man zwingend in jedem Geb√§ude und in jedem Fahrzeug √ľber angemessene Utensilien zur Brandbek√§mpfung verf√ľgen.

Checkliste Waldbrand und Feuer – Dinge die Leben retten

  • oder

Feuer, Waldbrand & Gro√übrand – so sch√ľtzen Sie ihr Haus bei einem Waldbrand

Es ist der Alptraum jedes Hausbesitzers. Ein Waldbrand in der Umgebung bewegt sich auf das Heim zu. Was kann man selber tun, vorausgesetzt die Feuerwehr ist bereits informiert? Solang noch Zeit ist bringen Sie Ihre wichtigsten Papiere in Sicherheit. Bedenken Sie jedoch immer das Menschenleben vor Sachwerten stehen! Bringen Sie sich jedoch nicht in Gefahr! Ideal ist wenn Sie die Vegetation vor Ihrem Haus, auf der dem Feuer zugewandten Seite, nass machen. Nutzen Sie dazu jede Form von Wasser das zur Verf√ľgung steht. Z.B. Leitungswasser, Wasser aus dem Teich oder Ihren Wasservorrat. Zeitgleich oder nachdem Sie die Vegetation befeuchtet haben beginnen Sie Ihr Haus zu befeuchten. Dazu eignet sich im Zweifel auch der Gartenschlauch!

Waldbrand & Gro√übrand – Die eigenen vier W√§nde sch√ľtzen

Hausbesitzer in den USA die regelm√§√üig von einem Waldbrand bedroht sind installieren ein . Man montiert es an den Regenrinnen und auf dem Dachfirst. Diese Druckschl√§uche mit D√ľsen schlie√üt man an die Leitung oder die Pumpe im Brunnen an. Sie erzeugen einen dichten Wassernebel der einen recht guten Schutz f√ľr Ihr Hab und Gut bietet. Ist es erlaubt, kann man bei D√ľrre und Hitze die Vegetation rings um sein Haus zudem fr√ľhzeitig entfernen. Zudem kann man Buschwerk kurz halten und es ggf. bew√§ssern. Denn so wird es f√ľr ein Feuer schwerer auf Ihr Haus √ľberzuspringen!

Krisenvorsorge Gro√üfeuer & Waldbrand – f√ľr den Fall der F√§lle

Wer keine private Vorsorge f√ľr die Krise betreibt handelt grob fahrl√§ssig. Denn Baum√§rkte haben bei einem Waldbrand oder nach einem Atomungl√ľck sicher nicht mehr ge√∂ffnet. L√§den schlie√üen bei einem Stromausfall¬†in der Folge einer Hitzewelle.¬†Hochwasser √ľberflutet Tankstellen ebenso wie den eigenen Keller. Ein Schneesturm l√§hmt alles und schlie√üt jeden in seinem frostigen Griff ein. Daher ist das Vorhalten einer Ausr√ľstung f√ľr den Notfall auch bei der Krisenvorsorge Tauschen von h√∂chster Bedeutung. Das empfiehlt auch das BBK.

Krisenvorsorge Wohnungsbrand, Feuer & Waldbrand Рwas man ebenfalls nicht vernachlässigen sollte

√úber die Basis Notfallausr√ľstung hinaus ist es zudem sinnvoll das man immer √ľber die M√∂glichkeit zur Kommunikation verf√ľgt. Zudem kann es sinnvoll sein sich Dinge zum Handeln und Tauschen zuzulegen. Wer meint das er f√ľr den Schutz seiner Familie Sorge tragen muss, kann sich zudem Waffen zur Verteidigung zulegen.¬†Immer gut ist¬†ein solider¬†Fluchtplan. Dazu geh√∂rt auch f√ľr jede Person ein fertig gepackter, sicher im Haus gelagerter,¬†Fluchtrucksack. Zudem kann ein geeignetes Fluchtfahrzeug¬†sehr gute Dienste leisten.

Krisenvorsorge Feuer & Waldbrand – L√∂schmittel & Ausr√ľstung die jeder besitzen sollte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.