Krisenvorsorge Sicherheit

Krisenvorsorge Sicherheit – schĂŒtzen was wichtig ist

Krisenvorsorge Sicherheit fĂŒr leib und Leben ist sehr wichtig. Denn Krisen fĂŒhren zumeist dazu, dass man erst einmal auf sich allein gestellt ist. Das heißt, dass man fĂŒr die Sicherheit seiner Familie, seines Zuhauses und der eigenen körperlichen Unversehrtheit selber sorgen muss.

Krisenvorsorge Gefahrenabwehr – Schutz fĂŒr Leib und Leben

Das Thema Krisenvorsorge Sicherheit und Schutz in der Krise ist dabei sehr vielfÀltig. Im Wesentlichen geht es um die Themen Einbruchschutz, Vermeidung von Konflikten, Tarnung sowie um Waffen & Verteidigung.

Krisenvorsorge Sicherheit – Besser Jahre zu frĂŒh als eine Sekunde zu spĂ€t

GrundsĂ€tzlich ist der beste Schutz jeder Form von Konflikt aus dem Weg zu gehen. Dazu gehört es, dass man sich angepasst und unauffĂ€llig verhĂ€lt. Sie verfĂŒgen z.B. ĂŒber einen sowie ĂŒber einen Vorrat an Kraftstoff? Dann sollten Sie bei einem Stromausfall, Ihr Zuhause nicht auffĂ€llig beleuchten. Denn so lassen Sie Begehrlichkeiten gar nicht erst entstehen. Man sollte daher in der Lage sein, sein Zuhause zu können. Ebenso sollte jemand der ĂŒber umfangreiche Tauschmittel verfĂŒgt, nicht damit hausieren gehen was er alles in seinem Besitz hat.

Krisenvorsorge Sicherheit – Schutz fĂŒr Hab und Gut

Es ist essenziell nicht aufzufallen! Man sollte tunlichst vermeiden Begehrlichkeiten bei denjenigen zu wecken, welche sich nicht auf die eintretende Krise vorbereitet haben. Im MilitĂ€rjargon spricht man von „“. Damit ist nichts anderes gemeint als sich unauffĂ€llig sowie der jeweiligen Situation angepasst zu verhalten. Man soll so keinerlei Begehrlichkeiten wecken oder Konflikte aufkommen lassen.

Krisenvorsorge Sicherheit – Durch Tarnen und TĂ€uschen

Man sollte in seine Vorbereitungen auch Dinge inkludieren die z.B. dazu dienen sein Heim gegen Eindringen zu sichern. TĂŒren und Fenster sowie GrundstĂŒcke, ZĂ€une und Mauern zu sichern ist von essenzieller Bedeutung! Aber auch Dinge verbergen, verstecken und verschließen zu können. Zudem ist es absolut sinnvoll sich mit diversen Dingen zu bevorraten welche der Verteidigung dienen. Wer bereits im Vorfeld fĂŒr Schutz sorgt, hat bei der Krisenvorsorge Sicherheit den Vorteil jedoch stets auf seiner Seite.

Krisenvorsorge Sicherheit – Schutz fĂŒr Haus und Hof

Man kann sein Heim durch Tarnung quasi unsichtbar machen. Der Vorteil liegt dabei in der Unscheinbarkeit. Wen man nicht sieht, den greift man auch nicht an. Ein anderer Weg ist die Bastion. Sprich sein Heim so gut es geht uneinnehmbar zu machen. Dieses Einigeln ist jedoch sehr auffĂ€llig. Ein mit ist kaum zu ĂŒbersehen. Das kann jene, welche man sich damit vom Hals halten will, auch erst anlocken. Sprich, wer viel SchĂŒtzt hat auch viel zu beschĂŒtzen. Daher ist es sinnvoll beide AnsĂ€tze zu kombinieren.

Krisenvorsorge Sicherheit – Außen pfui innen hui

Nach Außen hin sollte man so wenig wie möglich von Ihnen und Ihren Vorbereitungen zur Krisenvorsorge Sicherheit sehen. Herkömmlicher, unaufdringlicher genĂŒgt. Im inneren, nicht von außen einsehbaren Bereichen, darf es dann gern ein bisschen mehr sein. Ein Treppenaufgang, mit unter Strom stehendem Nato garniert, stoppt ziemlich sicher erstmal jeden Eindringling. Von innen mit Platten verbarrikadierte Fenster sind von Außen nicht zu sehen. Sie bieten jedoch den selben Schutz wie auffĂ€llig von außen vernagelte Fenster. SchĂŒtzen sie sich zur Krisenvorsorge Sicherheit unauffĂ€llig!

Krisenvorsorge Sicherheit – Sicherheitszelle oder Panik Room

Wer plant sich daheim einzuigeln der muss ĂŒber den Bau einer Sicherheitszelle nachdenken. Das ist ein stark gesicherter, fensterloser Raum im GebĂ€udekern, in welchen man sich bei einem Angriff zurĂŒckziehen kann. Aber Vorsicht! Bedenken Sie, dass Sie sich einsperren. Flucht ausgeschlossen! In einem Panik Room sitzen Sie auch immer in der Falle. Man kann sie belagern. Mit ausreichend Zeit und GerĂ€t ist aber auch jeder Raum von außen einnehmbar. Bei Feuer oder Hochwasser sind sie gefangen und dem Tod geweiht. Bedenken Sie also genau ob eine extreme Sicherheitszelle Sinn macht. Gegen einen sicheren Zufluchtsort spricht nichts. Dagegen sich im „eigenem Grab“ einzuigeln jedoch einiges!

Checkliste Krisenvorsorge Sicherheit

  • Bleiben Sie stets unauffĂ€llig sowie zurĂŒckhaltend.
  • Verschließen Sie alle TĂŒren sowie Fenster.
  • Sichern Sie Ihr Heim bereits im Voraus durch effektiven Einbruchschutz.
  • Schaffen Sie die Möglichkeit Ihre.
  • Halten Sie zudem Material bereit um Ihr Heim zur Not von Innen verbarrikadieren zu können.
  • Verhalten Sie sich ruhig. Vermeiden unnötige GerĂ€usche sowie LĂ€rm von etc.
  • Prahlen Sie niemals mit Ihren VorrĂ€ten. Seien Sie daher auch nie ĂŒbertrieben großzĂŒgig.
  • Meiden Sie auffĂ€llige GerĂŒche durch Kochen und Backen. Verlegen Sie solche AktivitĂ€ten in die Nacht.
  • Lassen Sie sich nicht dabei beobachten wie Sie mit MĂŒnzen aus Gold und Silber zahlen oder tauschen.
  • Handeln Sie und lassen nie dabei erkennen was Sie sich leisten könnten.
  • Zeigen Sie niemandem Ihre VorrĂ€te.
  • Lagern Sie Ihre VorrĂ€te zudem an zwei Orten. Am besten fest verschlossen.
  • Nur ein sichert Ihre Dokumente, Tauschmittel von erheblichen Wert, Munition sowie Waffen.
  • Löschmittel sollten Sie im Haus und zudem im Fahrzeug vorrĂ€tig haben.
  • Kooperieren Sie mit Menschen die Ihnen vertraut sind.
  • Meiden Sie jedoch Menschen die Ihnen nicht vertraut sind.

Krisenvorsorge Sicherheit und Selbstschutz – fĂŒr den Fall der FĂ€lle

Wer keine private Vorsorge fĂŒr die Krise betreibt handelt jedoch grob fahrlĂ€ssig. Denn BaumĂ€rkte haben nach einem AtomunglĂŒck sicher nicht mehr geöffnet. LĂ€den schließen bei einem Stromausfall in der Folge einer Hitzewelle. Hochwasser ĂŒberflutet Tankstellen ebenso wie den eigenen Keller. Ein Schneesturm lĂ€hmt alles und schließt zudem jeden in seinem frostigen Griff ein. Daher ist das Vorhalten einer auch bei der Krisenvorsorge Sicherheit von höchster Bedeutung. Das rĂ€t auch das BBK.

Krisenvorsorge Sicherheit – was man ebenfalls nicht vernachlĂ€ssigen sollte

Über die Basis NotausrĂŒstung hinaus ist es sinnvoll, dass man immer ĂŒber Mittel zur Kommunikation verfĂŒgt. Zudem kann es sinnvoll sein sich Dinge zum Handeln und Tauschen zuzulegen. Wer meint das er fĂŒr den Schutz seiner Familie Sorge tragen muss, kann sich zudem Waffen zur Verteidigung zulegen. Immer gut ist ein solider Fluchtplan. Dazu gehört auch fĂŒr jede Person ein fertig gepackter, sicher im Haus gelagerter, Fluchtrucksack. Zudem kann ein geeignetes Fluchtfahrzeug sehr gute Dienste leisten.

Die wichtigsten Materialien sowie Utensilien fĂŒr die Krisenvorsorge Sicherheit von Heim und Familie:

1 Kommentar

  1. Ja Klingendraht und Strom vom Rindertakter is wahrscheinlich echt das beste wenn man niemand fremdes auf sein Grund haben will.Ich sag mal so ja, Bewegungsmelder mit Klingel dazu, großen Hund, Mag Lite, Pfefferspray und… erledigen dann den Rest. Nich ma ne klassische Schlagfalle darfste in Deutschland ja nich ma mehr aufstellen stelbst auf dein eigenes Land nich!!! Natodraht und Stromzaun gegen Wildtiere is erlaubt also zumindest wenn du ein Huhn auf dein Grund hast damit das nicht weglĂ€uft hehe. Mehr als Vorsorgen kannst ja nich gegen allet was kommt also denk ich sollte man auf jeden Fall machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.