Desinfektionsmittel selber machen – DIY Krisenvorsorge

Desinfektionsmittel selber machen kann leben retten. Was tun wenn es keine Mittel zur Desinfektion mehr zu kaufen gibt? Was tun wenn eine Epidemie wütet und alle Bestände bereits verkauft sind? Wer hier jedoch keine Krisenvorsorge betrieben hat, hat nur eine Chance, Desinfektionsmittel selber machen!

Krisenvorsorge Desinfektion – Selber machen rettet leben

In Zeiten einer Pandemie, wie der Corona Pandemie 2020, sind Desinfektionsmittel Mangelware. Was also tun wenn man nicht vorgesorgt hat und kein Mittel zur Handdesinfektion, sowie zur Desinfektion von Flächen, mehr bekommt?

Desinfektionsmittel selber machen – Erregern den Kampf ansagen

Im Grunde ist es gar nicht schwer. Ein Desinfektionsmittel selber machen kann man mit recht einfachen Mitteln. Geeignet ist jeder hochprozentige Alkohol. Je mehr Prozent, desto besser! zur Not tut es auch Wodka. Zumindest ist er besser als nichts. Aber es geht viel besser und effektiver.

Desinfektionsmittel selber machen – Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen!


Hände waschen, Hände waschen, Hände waschen, lautet die erste Devise. Dabei ist die Temperatur egal. Wichtig ist dabei eine Seife zu verwenden. Welche ist wiederum so gut wie egal. Eine desinfizierende Seife ist besser, aber nicht nötig. Nötig ist sich die Hände mit einer Seife mindestens 20 Sek. lang zu waschen. Doppelt hält besser. Sprich gute 40 Sek. gründliches Waschen mit Seife entfernt 99,99% aller Erreger von den Händen. Wichtig, bevor man sich die Hände gewaschen hat, nicht ins Gesicht fassen. Nicht ein  einziges Mal! Aber leider hat man nicht immer die Möglichkeit sich die Hände zu waschen. Darum ist es wichtig das man ein wirksames Desinfektionsmittel selber machen kann.

Desinfektionsmittel selber machen – Spiritus ist 96% Ethanol Alkohol


In der Not ist jedoch auch reiner Spiritus ein wirksames Mittel zur Desinfektion. Reiner ist immer besser als gar kein Desinfektionsmittel. Er hat aber auch Nachteile. Durch die sehr hohe Konzentration von Ethanol verdampft er sehr schnell. Sprich, der Alkohol verflĂĽchtigt sich auf der Haut sehr schnell. Daher, und weil der reine Spiritus schlecht fĂĽr die Haut ist, sollte man ihn verdĂĽnnen. Dazu eignet sich abgekochtes und dann erkaltetes Wasser.

Coronavirus Desinfektionsmittel selber machen – Handdesinfektion Rezept #1 der WHO

Um gut 900ml Desinfektionsmittel selber machen zu können benötigt man nach dem Rezept der WHO folgendes:

Die Zutaten mischt man dann einfach und fertig ist das Desinfektionsmittel gegen Coronaviren. Zudem auch empfohlen von der WHO. Es handelt sich dabei um das original WHO Rezept Coronavirus Desinfektionsmittel.

Coronavirus Desinfektionsmittel selber machen

Auf Grund der augenscheinlich akuten Gefahrenlage in NRW, raten wir Menschen im Gebiet um Köln / Erkelenz zur besonderen Vorsicht. Lesen sie unseren Artikel Krisenvorsorge Coronavirus und treffen sie umgehend die nötigen Vorkehrungen!

HINWEIS: MITTEL ZUR DESINFEKTION SIND AKTUELL SO GUT WIE NIRGENDS MEHR ZU BEKOMMEN. HABEN SIE KEINE KRISENVORSORGE BETRIEBEN UND SIND NUN NICHT VERSORGT? DANN SOLLTEN SIE SICH UMGEHEND DIE ZUTATEN BESORGEN UM DESINFEKTIONSMITTEL SELBER MACHEN ZU KĂ–NNEN!

Coronavirus Desinfektionsmittel selber machen – Händedesinfektion Rezept #2 der WHO

Um gut 900ml Desinfektionsmittel selber machen zu können benötigt man nach dem Rezept der WHO folgendes:

Die Zutaten mischt man einfach und fertig ist das Desinfektionsmittel gegen Coronaviren. Empfohlen von der WHO. Es handelt sich dabei um ein original WHO Rezept Coronavirus Desinfektionsmittel.

Flächendesinfektion selber machen – Hier ist Chlor dein Freund


Geht es NICHT darum die Haut oder Hände zu desinfizieren, sondern Flächen, dann ist Chlor das Mittel der Wahl. Chlorreiniger eignen sich bestens. Die Konzentration wählt man möglichst hoch. Wenn es geht, wendet man die Mittel unverdünnt an (Handschuhe tragen!). Vertragen die zu behandelnden Flächen kein reines Chlor, verdünnt man so weit wie nötig mit abgekochten, kalten, Wasser. Im Zweifel ist die Beständigkeit der Fläche jedoch zweitrangig nach der Wirksamkeit des Mittels. Sprich, besser die Erreger sind weg, als das die Tischplatte heil bleibt. Für einen Liter Flächendesinfektion, benötigt man:

  • Chlor 99%: 700 ml
  • 300 ml abgekochtes und erkaltetes Wasser

Die Zutaten mischt man dann einfach. Fertig ist dann das Mittel zur Desinfektion von Flächen. Vorsicht! Chlor ist ätzend und aggressiv. und Schutzbrille tragen! Zudem darf man Chlordesinfektion niemals mit anderen Reinigern mischen! Denn es kann ein Gemisch entstehen das hochgiftiges Chlorgas freisetzt!

Desinfektionsmittel selber machen – und richtig anwenden

  • Verwenden Sie nach jeder BerĂĽhrung eines Gegenstandes, oder einer Person, ein geeignetes Mittel zur Desinfektion der Hände. Das Mittel muss zudem viruzid (Wiki), wie die o.g. WHO Rezepturen, sein!
  • Im Idealfall waschen sowie trockenen Sie die Hände vor der Desinfektion. Geht das nicht, desinfizieren Sie besonders jedoch sorgsam!
  • Nehmen Sie pro Anwendung eine so groĂźe Menge, dass alle Teile Ihrer Hände und Handgelenke vollständig benetzt (nass) sind. In der Regel sind das ca. 5 bis 10 ml.
  • Lassen Sie die Lösung jedoch in alle Ritzen eindringen. Auch unter die Nägel sowie das Nagelbett.
  • Reiben Sie die Hände solange, bis dass Mittel vollständig abgetrocknet ist.
  • Das Desinfektionsmittel soll mind. 20 Sek. auf der Haut gewirkt haben! Besser ist wenn das feuchte Mittel 2 Min. lang wirken kann.
  • Wenn Sie Ihr Heim betreten, waschen sie sich jedesmal sofort grĂĽndlich die Hände. Trocknen Sie sie dann sorgsam und desinfizieren Sie sie penibel. Tun Sie all das gewissenhaft, bevor Sie irgendeinen Gegenstand in Ihrem Heim berĂĽhrt haben!
  • Auf Nummer sicher gehen Sie, wenn sie Ihre Schuhe vor der Haus oder WohnungstĂĽr ausziehen. Diese dann in einer flachen Schale mit etwas reinem Spiritus abstellen. So töten Sie etwaige Erreger an Ihren Sohlen zudem sicher ab und schleppen sie nicht ein!
  • Unterrichten Sie Ihre Kinder sowie Mitbewohner sorgfältig in den nötigen MaĂźnahmen zur Desinfektion.

Desinfektionsmittel selber machen – zur Krisenvorsorge

Halten Sie eine ausreichende Menge Desinfektionsmittel in Ihrem Heim sowie in jedem Fahrzeug vor. Ideal sind daher auch kl. Flaschen die Sie in Taschen sowie Jackentaschen platzieren können. Das verhindert, dass man  versehentlich vergisst ein Mittel mitzunehmen. Haben Sie auch stets Taschentücher dabei. Denn tränken Sie eine solches mit Ihrem Desinfektionsmittel, haben Sie stets ein Mittel zur Desinfektion von Flächen parat. Das eignet sich sehr gut um z.B. den Griff eines Einkaufswagens zu reinigen. Aber auch das Tastenfeld des Geldautomaten oder um eine Zapfpistole an der Tankstelle zu desinfizieren.

Desinfektionsmittel selber machen – GerĂĽstet fĂĽr den Fall der Fälle

Wer jedoch kein Mittel zur Desinfektion für die Krise vorhält, der handelt grob fahrlässig. Denn Läden haben nach einem Atomunglück oder einem Chemieunfall sicher nicht mehr geöffnet. Bei einer Pandemie sind die Mittel dann vergriffen. Ebenso schließen Läden bei einem Stromausfall in der Folge einer Hitzewelle. Hochwasser überflutet alles, auch Ihre Desinfektionsmittel! Daher ist das Vorhalten einer Ausrüstung für den Notfall wichtig. Zudem sollte man stets  in jeder Lage ein Feuer machen zu können!

Desinfektionsmittel selber machen – damit es Ihnen niemals unter den Nägeln brennt

Über eine Ausrüstung hinaus ist es sinnvoll, dass man immer über Mittel zur Kommunikation verfügt. Zudem kann es sinnvoll sein sich Dinge zum Handeln und Tauschen zuzulegen. Wer meint, dass er für den Schutz seiner Familie Sorge tragen muss, kann sich zudem Waffen zulegen. Immer gut ist ein solider Fluchtplan. Dazu gehört auch für jede Person ein fertig gepackter, sicher im Haus gelagerter, Fluchtrucksack. Zudem kann ein Fluchtfahrzeug im Fall der Fälle sehr gute Dienste leisten.

Folgend  Dinge helfen bei der Desinfektion:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.